Erlangen – die bayerischen Freien Demokraten diskutierten auf ihrem Landesparteitag am vergangenen Wochenende über Umweltschutz und Wege, um als Partei für Frauen attraktiver zu werden.

Liberaler Umweltschutz

Den vom Parteivorstand eingebrachten Leitantrag „Umweltschutz ist Bürgerrecht“ diskutierten die Delegierten lebhaft. Über 100 Änderungsanträge wurden beraten. „Wir Freie Demokraten zeigen, dass wir die nachhaltigsten Lösungen für den Umwelt- und Klimaschutz anbieten“, berichtete die Stellvertretende Landesvorsitzende Britta Dassler MdB.

Dabei sollen Anreize die Bauern überzeugen, ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Neue Technologien, darunter auch Gentechnik, sollen helfen, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu verringern.

Faire Chancen

Weiterhin haben die Freien Demokraten ein ganzes Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht, um den Frauenanteil in der Partei zu erhöhen. Britta Dassler MdB erklärte, dass dieser Antrag überfällig sei. „Eine moderne Partei wie die FDP muss vielfältig sein. Wir haben einen hervorragenden Antrag beschlossen, der diesem Anspruch gerecht wird“, berichtet Dassler.

Keine Quote!

Zentrales Anliegen des Antrags ist es, für Frauen attraktiver zu werden. In Zukunft sollen die ersten beiden Plätze von Wahllisten wenn möglich mit je einer Frau und einem Mann besetzt werden. Auf den Wahllisten soll der Frauenanteil zudem auf ein Drittel erhöht werden. Auch im Landesvorstand und den Bezirksvorständen soll innerhalb von zwei Jahren der Frauenanteil auf ein Drittel erhöht werden. „Dabei steht der Bezirk Mittelfranken mit den beiden Bundestagsabgeordneten Katja Hessel und Britta Dassler, sowie zwei weiblichen von vier Landesvorstandsmitgliedern bereits hervorragend da. So wurde Kristine Lütke auf eben diesem Landesparteitag als Beisitzerin in den Landesvorstand nachgewählt“, erklärte der mittelfränkische Bezirksvorsitzende Axel Rötschke.

„Mir ist wichtig, dass es sich um keine Quote handelt. Wir geben uns eine Selbstverpflichtung, weibliche Talente noch stärker als bisher zu fördern und uns selbst stärker zu sensibilisieren“, macht Dassler klar. Der jeweils bessere Kandidat oder die bessere Kandidatin würde sich auch in Zukunft unabhängig vom Geschlecht durchsetzen.

Weiterhin entsandte der Landesparteitag Britta Dassler MdB und Michael Dassler wieder für die nächsten zwei Jahre als Delegierte auf den Bundesparteitag.

Bauen beschleunigen

Ein weiteres Highlight war, dass ein Antrag aus Mittelfranken beschlossen wurde. Die bayerischen Freien Demokraten fordern darin unter anderem eine klare Fristenregelung für das Genehmigungsverfahren von Bauanträgen, um diese deutlich zu beschleunigen. Konkret soll eine dreimonatige Frist eingeführt werden, die gilt soweit alle Unterlagen vorliegen. Verstreicht diese, gilt das Bauvorhaben als genehmigt.