Die Auszeichnung des ‚Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB‘ und deren Technologieanwendung von ultrahochtemperaturbeständigen keramischen Schutzschichten in der Raumfahrt zeigt, wie spannend und bedeutsam ein einzelner Anwendungsfall des Wissenschafts- und Forschungstransfer ist.
Die Bedeutung der Raumfahrt für viele neuere Entwicklungen ist leider nicht im öffentlichen Fokus, obwohl die Digitalisierung der industriellen Produktion „Industrie 4.0“ mit ihrer Künstlichen Intelligenz stark von der Raumfahrt profitieren. Aber auch die Landwirtschaft kann ressourcenschonender mithilfe von Satellitentechnik produzieren.
Es ist das Ziel der Bundespolitik, die deutsche Forschungs- und Entwicklungsförderung möglichst noch anwendungsorientierter auszurichten, um mehr wirtschaftliche Potentiale zu heben. Der Bundestag hat fraktionsübergreifend die Mittel erneut im jüngsten Haushalt hierfür erhöht.
Angesichts des Umbruchs von Siemens am Standort Erlangen ist die Auszeichnung eine Bestätigung und Auftrag für die gesamte Region, die enge Verzahnung von Wissenschaft und Forschung und deren konkrete Anwendungen nicht aus den Augen zu verlieren und neue Kooperationsimpulse mit der Wirtschaft zu setzen. Mit dem zweijährigen Forschungsvorhaben als Preisgeld wird die Arbeit des IISB gestärkt.
Als Berichterstatterin für ‚Frühkindliche Bildung‘ der FDP-Bundestagsfraktion freut es mich besonders, dass das IISB viele junge Forscher mit ihren Schülerwettbewerben erreicht und damit das Erforschung der Umwelt erlebbar macht.