DASSLER: IOC darf sich nicht der Lächerlichkeit preisgeben

Zur morgigen Sitzung des IOC-Exekutivkomitees erklärt die sportpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Britta Dassler:

„In den vergangenen Tagen wurde den Olympischen Athleten aus Russland im Vorgriff auf die Entscheidung der Kommission bereits signalisiert, dass sie zur Schlussfeier mit ihrer Nationalflagge auftreten können. Das ist ein Skandal und eine Ohrfeige für alle ehrlichen und sauberen Athleten. Nicht nur, dass russische Fahnen entgegen des Verhaltenskodexes im Athletenlager der Olympischen Athleten aus Russland gesichtet wurden. Darüber hinaus wurde der russische Curler Kruschelnizki mit positiver A- und B-Probe ertappt. Will sich das IOC nicht endgültig der Lächerlichkeit preisgeben, wäre die Kommission gut beraten, dies in ihrer Entscheidung zu berücksichtigen.“

2018-03-13T11:21:47+00:0023. Februar 2018|Pressemitteilung|