Britta Dassler: Bundesregierung muss mehr für den eSport tun

Die Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung Dorothee Bär, MdB hat den DOSB für seine Positionierung zum eSport kritisiert.

Dazu erklärt die sportpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag, Britta Dassler:
„Frau Bär versucht die Bundesregierung als Vorkämpfer für eine Anerkennung des eSportes in Deutschland zu verkaufen. Tatsächlich tut die Bundesregierung nichts oder zu wenig, wenn es um die konkreten Regelung zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den eSport in Deutschland geht. Das hat die Bundesregierung im Sommer auf unsere Kleine Anfrage (Drs. 19/4060) selber eingeräumt. Die Bundesregierung und die Koalitionsfraktionen ziehen hier nicht an einem Strang. Man wartet ab und kritisiert nun den DOSB.

Wir brauchen eine umfassende Anerkennung des eSportes in Deutschland, die Positionierung des DOSB kann nur ein erster Schritt sein, auf dem Weg zu einer vollständigen Anerkennung sein. Auch im Sport findet ein digitaler Wandel statt, den Deutschland entweder aktiv mitgestalten kann oder wir verpassen den Anschluss.“

2018-11-06T12:10:45+00:0031. Oktober 2018|Pressemitteilung|